16.01.2024 - Die besten Biathleten der Welt sind in Antholz eingetroffen

Zwei Tage vor der ersten Weltcupentscheidung zieht in der Südtirol Arena in Antholz allmählich Leben ein.

256 Athleten aus knapp 30 Nationen werden von Donnerstag bis Sonntag an der 6. Etappe des IBU-Weltcups teilnehmen. Heute fand das erste offizielle Männer-Training statt. Morgen, Mittwoch, trainieren dann die Frauen von 14:00 bis 16:00 Uhr. Sie feilen alle an ihrer Form in Hinblick auf die sechs Weltcuprennen, die in der Südtiroler Biathlon-Hochburg ausgetragen werden. Weltcup-Rennen gibt es in Antholz bereits seit 1978.
Am Montag herrschte in der Südtirol Arena erstmals ein Hauch von Wettkampfsport, als die weltbesten Biathleten ihre ersten Trainingsrunden drehten und sich am Schießstand einschossen. Volle Zuschauerränge, Festzelt, Biathlon-Dorf, im Antholzertal ist alles für die Weltcupetappe bereit.

Die Südtiroler Fans blicken gespannt auf Dorothea Wierer. Die 33-jährige Rasnerin kehrt nach einem Monat Pause - ihr letzter Start war Mitte Dezember in Lenzerheide - bei ihrem Heimwettkampf in Antholz im Biathlon-Zirkus zurück. Heuer stand Wierer nur ein einziges Mal auf dem Podest, beim Auftakt in Östersund mit der Mixed-Staffel (Platz 3). Nun möchte Wierer auf ihrer Heimstrecke in der Südtirol Arena wieder ganz vorne mitmischen.

Insgesamt sind 11 „Azzurri“ in Antholz gemeldet. Neben Wierer stehen die aktuelle Gesamtweltcup-Dritte Lisa Vittozzi, Lokalmatadorin Rebecca Passler sowie Samuela Comola, Michela Carrara und Debütantin Sara Scattolo im Aufgebot der Frauen, während bei den Männern die Hausherren Lukas Hofer sowie Patrick Braunhofer, der formstarke Tommaso Giacomel, Didier Bionaz und Elia Zeni zum Einsatz kommen.


Short Individual feiert Europa-Premiere

Das heurige Weltcup-Programm in Antholz erlebt an den ersten beiden Tagen mit dem Short Individual eine Europa-Premiere im Weltcup. Diesen Bewerb hat es bisher erst einmal gegeben, 2019 in Canmore. Es ist ein verkürzter Einzelwettkampf, die Laufstrecken sind bei den Männern auf 15 km und bei den Frauen auf 12,5 km reduziert und anstatt einer Strafminute wird bei einem Schießfehler nur eine Strafzeit von 45 Sekunden verrechnet. Die Herren starten am Donnerstag um 14.20 Uhr, der Damen-Start am Freitag wurde auf 13.40 Uhr vorverlegt. Am Samstag, den 20. Jänner, finden dann zwei gemischte Teambewerbe statt, zuerst die Single-Mixed-Staffel (eine Frau und ein Herr) und dann die Team-Mixed-Staffel (zwei Frauen und zwei Herren). Die Weltcup-Woche endet schließlich am Sonntag mit den spektakulären Massenstart-Rennen.


Letzter WM-Test
Bei allen Athletinnen und Athleten hat aber der Weltcup in Antholz heuer einen besonderen Stellenwert, denn er wird der letzte Härtetest vor dem Saisonhöhepunkt, der Weltmeisterschaft in Nove Mesto sein. Demnach werden viele der Top-Stars versuchen, sich in der Südtirol-Arena den letzten Feinschliff zu verpassen.


Das Weltcup-Programm in Antholz:
Donnerstag, 18. Januar 2024

14.20 Uhr: 15 km Einzel Männer

Freitag, 19. Januar 2024
13.40 Uhr: 12,5 km Einzel Damen

Samstag, 20. Januar 2024
12.55 Uhr: Single Mixed Staffel
14.45 Uhr: 4 x 6 km Mixed Staffel

Sonntag, 21. Januar 2024
12.30 Uhr: 15 km Massenstart Männer
14.45 Uhr: 12,5 km Massenstart Damen
 
Das könnte Sie auch interessieren
21.01.2022 - Am Samstag zwei Rennen in Antholz
Nach den Siegen des Russen Anton Babikov und die Französin Justine Braisaz-Bouchet in den Einzelrennen, wird der Biathlon-Weltcup in der Antholzer Südtirol Arena am Samstag mit dem Massenstart der Herren und der Damen-Staffel fortgesetzt.