Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
19.01.2021 - Die besten Biathleten der Welt sind in Antholz eingetroffen

19.01.2021 - Die besten Biathleten der Welt sind in Antholz eingetroffen

Zwei Tage vor der ersten Weltcupentscheidung zieht in der Südtirol Arena in Antholz allmählich Leben ein. 240 Athleten aus 25 Nationen werden von Donnerstag bis Sonntag an der 7. Etappe des BMW-IBU-Weltcup teilnehmen.

Heute fand das erste Training statt. Morgen, Mittwoch, trainieren die Frauen von 11 bis 13 Uhr und die Männer von 13.30 bis 15.30 Uhr. Sie feilen alle an ihrer Form in Hinblick auf die sechs Weltcuprennen, die in der Südtiroler Biathlon-Hochburg ausgetragen werden. Weltcup-Rennen gibt es in Antholz bereits seit 1978.

Am Dienstag herrschte in der Südtirol Arena erstmals ein Hauch von Wettkampfsport, als die weltbesten Biathleten ihre ersten Trainingsrunden drehten und sich am Schießstand einschossen. In diesem Corona-Winter ist natürlich alles anders: Keine Zuschauer, kein Festzelt, kein Biathlon-Dorf, überall strenge Sicherheitskontrollen und viele, viele Test, damit positiv getestete Personen und ihre Kontaktpersonen eventuell sofort isoliert werden können. Bisher hat das recht gut funktioniert und alle sind froh, dass die Weltcuprennen überhaupt ausgetragen werden können.

Die Südtiroler Fans blicken gespannt auf Dorothea Wierer und Lukas Hofer, die in Topform nach Antholz kommen und die beide hier schon Weltcupsiege gefeiert haben. Insgesamt starten zehn „Azzurri“ in Antholz. Neben Dorothea Wierer stehen Lisa Vittozzi, die Wipptalerin Federica Sanfilippo, Michela Carrara und Nicole Gontier im Aufgebot der Frauen, während bei den Männern das gleiche Quintett zum Einsatz kommt, wie zuletzt in Oberhof mit Hofer, Lokalmatador Dominik Windisch, Thomas Bormolini, Tommaso Giacomel und Didier Bionaz. Irene Lardschneider und Daniele Cappellari wurden diesmal hingegen nicht berücksichtigt.


Wierer Top-Favoritin im Einzelwettkampf

Das Wettkampfprogramm beginnt am Donnerstag um 14.15 Uhr mit dem Einzelwettkampf der Damen. Den bisher einzigen Einzelwettkampf der Saison beim Weltcupauftakt in Kontiolahti hat Dorothea Wierer gewonnen. Sie kürte sich in dieser Disziplin vor einem Jahr, hier in Antholz, auch zur Weltmeisterin.

Es war bereits ihr dritter Triumph in der Südtirol Arena, denn Wierer hat auf dieser Anlage auch die beiden Verfolgungsrennen 2019 und 2020 gewonnen. Bei den Männern konnten sich bislang vier „Azzurri“ in die Siegerliste eintragen: Johann Passler (1988), Pieralberto Carrara (1993), Renè Cattarinussi (1999) und Lukas Hofer (2014).

Für die Herren beginnt die Antholzer Weltcupwoche am Freitag, ebenfalls mit dem Einzelrennen. Am Wochenende stehen dann täglich zwei Rennen auf dem Programm (Massenstart und Staffel). Antholz ist die letzte Weltcupstation vor der WM in Slowenien und damit für viele Athleten auch die letzte Chance, sich für die Titelkämpfe in Pokljuka zu qualifizieren.


Das Weltcup-Programm in Antholz:


Donnerstag, 21. Januar 2021
14.15 Uhr: 15 km Einzelwettkampf Damen

Freitag, 22. Januar 2021
13.15 Uhr: 20 km Einzelwettkampf Männer

Samstag, 23. Januar 2021

13.10 Uhr: 12, 5 km Massenstart Damen
15.05 Uhr: 4 x 7,5 km Staffel Männer

Sonntag, 24. Januar 2021
12.45 Uhr: 4 x 6 km Staffel Frauen
15.05 Uhr: 15 km Massenstart Männer
 
Das könnte Sie auch interessieren