Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
30.01.2020 - Die Biathlon-WM kommt nach Antholz

30.01.2020 - Die Biathlon-WM kommt nach Antholz

Es ist alles angerichtet für die größte Wintersportveranstaltung Italiens: In knapp zwei Wochen werden auf der Medal Plaza in Antholz-Mittertal die Biathlon-Weltmeisterschaften 2020 feierlich eröffnet. Vom 12. bis 23. Februar messen sich in der Südtirol-Arena die besten Skijäger der Welt in spannenden Wettkämpfen. An insgesamt 9 Wettkampftagen stehen 12 Entscheidungen auf dem Programm - unter dem Motto „Antholz 2020 - Passion is ours“.

OK-Chef Lorenz Leitgeb und Generalsekretärin Erika Pallhuber stellten heute die Weltmeisterschaft im Glashaus des Parkhotels Laurin in Bozen den Medien vor. Mit vielen prominenten Ehrengästen, wie Landeshauptmann und Sport-Landesrat Arno Kompatscher, IDM-Generaldirektor Erwin Hinteregger, dem Vize-Präsidenten des CONI Südtirol, Marco Bolzonello und dem Präsidenten des Landeswintersportverbandes, Markus Ortler.


Sechste WM in Antholz

Die Weltmeisterschaften kommen nach 1975, 1976, 1983, 1995 und zuletzt 2007 bereits zum sechsten Mal nach Südtirol. „Für dieses Großereignis haben wir das Biathlon-Stadion in Antholz auf den neuesten Stand gebracht“, freut sich Leitgeb. Neu gebaut wurden ein sehr modernes Pressezentrum, das Paul Zingerle Media Center, ein Parkdeck für Teams und TV sowie der Service- und Technik-Bereich zur ganzjährigen Nutzung der Anlage als Trainingsstruktur. Außerdem wurden der Tribünenbereich samt Sanitäranlagen erweitert, die Beschneiungsanlage modernisiert und die Schießanlage ausgetauscht. „Die Südtirol-Arena zählt heute sicherlich zu den Top-5-Stadien weltweit“, ist Leitgeb überzeugt.

An der WM nehmen 350 Athletinnen und Athleten aus 40 verschiedenen Nationen teil. Gemeldet sind auch sechs Südtiroler, die durchwegs Medaillenchancen haben: Dorothea Wierer, Federica Sanfilippo, Alexia Runggaldier und Irene Lardschneider bei den Damen sowie Lukas Hofer und Dominik Windisch bei den Herren. Leitgeb und seine 1500 Mitarbeiter erwarten sich an den neun Wettkampftagen über 150.000 Zuschauer. Die Titelkämpfe sind ein echtes Medien-Spektakel, werden von 54 Kameras aufgenommen und weltweit über 200 Stunden lang übertragen. 17 TV-Stationen sind live dabei, 130 Millionen Zuschauer verfolgen die WM im Fernsehen. 350 Medienvertreter wurden akkreditiert. Auch die lokalen Medien setzen auf die WM: RAI Südtirol berichtet täglich aus dem WM-Studio in Antholz und die WM-Zeitung „Biathlon News“ wird heuer erstmals auch der Tageszeitung Dolomiten beigelegt.

Landeshauptmann Arno Kompatscher freut sich schon auf die Titelkämpfe: „Dass die WM heuer zum 6. Mal nach Antholz kommt, ist die Belohnung für jahrelange hervorragende Arbeit bei den Weltcuprennen und eine stetige Optimierung der Sportstätten. Die Professionalität des OK-Teams Antholz, die verlässlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die unzähligen freiwilligen Helferinnen und Helfer ergeben ein Gesamtpaket, um das uns viele beneiden und das schlussendlich auch den Erfolg der WM sicherstellen wird. An dieser Stelle gilt allen, die es möglich gemacht haben die Weltmeisterschaften nach Antholz zu bringen, und jenen, die den reibungslosen und erfolgreichen Ablauf der Veranstaltung sicherstellen, ein besonderer Dank. Südtirol ist längst ein Land mit vielen internationalen Sportveranstaltungen und noch mehr talentierten Sportlerinnen und Sportlern, was uns weit über die Grenzen unseres Landes hinaus bekannt und begehrenswert macht“, so Kompatscher.


Südtirol Home Antholz

Gemeinsam mit dem Land Südtirol und dem Input von IDM Südtirol wurde erstmals auch das „Südtirol Home Antholz“ verwirklicht, das in der Nähe der Medal Plaza steht. „Eine starke Marke erzeugt starke Emotionen. Möglich wird das, indem die Marke erlebbar wird. Genau das wollen wir auch für die Marke Südtirol. Das ‘Südtirol Home’ ist ein Ort der Begegnung, in dem unser Land mit all seinen Qualitäten emotional erlebbar wird. Es spiegelt die wichtigen Elemente der Marke Südtirol wider, wie Südtirols Tradition und Innovation, Natur und Kultur, Genuss und Qualität, aber auch Nachhaltigkeit. Herzstück des ‚Südtirol Home‘ ist die Südtiroler Gastfreundlichkeit; hier wird Vertretern aus Politik, Sport, Wirtschaft und Medien ein Ort für geselliges Beisammensein, zum Netzwerken und Austausch geboten und die Möglichkeit, Südtirol in all seinen Sinnen zu erleben“, sagt IDM-Generaldirektor Erwin Hinteregger.


In Antholz geht die Post ab


Im Biathlon Village an der Medal Plaza bieten außerdem heimische Vereine den Fans täglich am Abend ein unterhaltsames Programm mit Live-Musik und WM-Partys an. Antholz ist ja nicht nur für die perfekte Organisation der Wettkämpfe bekannt, sondern auch für die großartige Stimmung während und abseits des Renngeschehens. Im Biathlon-Stadion und im Festzelt treten namhafte Künstler und bekannte Gruppen auf. Da geht richtig die Post ab. Da passt wohl auch dazu, dass die italienische Post während der WM eine eigene Sonderbriefmarke ausgibt.

Mit der Biathlon-WM wird in Antholz ein weiterer Meilenstein gelegt. Zeit zum Ausruhen nach der WM gibt es aber nicht, denn das nächste Großereignis, die Austragung der Biathlonbewerbe bei den Olympischen Winterspielen 2026 in Cortina-Mailand, steht ebenfalls schon vor der Tür.
 
30.01.2020 - Die Biathlon-WM kommt nach Antholz
30.01.2020 - Die Biathlon-WM kommt nach Antholz
Das könnte Sie auch interessieren